Einzelnachhilfe zu Hause
im Landkreis Uelzen

Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten

Nachhilfe Bad Bodenteich Mathe, Nachhilfe Lüder Mathe, Nachhilfe Uelzen Mathe, Nachhilfe Bad Bevensen Mathe, Nachhilfe Bienenbüttel Mathe, Nachhilfe Suderburg Mathe, Nachhilfe Wrestedt Mathe, Nachhilfe Suhlendorf Mathe, Nachhilfe Wriedel Mathe, Nachhilfe Wieren Mathe, Nachhilfe Rosche Mathe, Nachhilfe Ebstorf Mathe, Nachhilfe Altenmedingen Mathe, Nachhilfe Barum Mathe, Nachhilfe Eimke Mathe, Nachhilfe Emmendorf Mathe, Nachhilfe Gerdau Mathe, Nachhilfe Hanstedt Mathe, Nachhilfe Himbergen Mathe, Nachhilfe Jelmstorf Mathe, Nachhilfe Natendorf Mathe, Nachhilfe Oetzen Mathe, Nachhilfe Rätzlingen Mathe, Nachhilfe Römstedt Mathe, Nachhilfe Schwienau Mathe, Nachhilfe Soltendieck Mathe, Nachhilfe Stadensen Mathe, Nachhilfe Stoetze Mathe, Nachhilfe Weste Mathe,

Aktuelle Themen, Tipps und Erfahrungsberichte rund um die Schule

An dieser Stelle finden Sie gebündelt die wichtigsten Artikel, Tipps, Gedankenanstöße und Überlegungen, die wir von ABACUS in der letzten Zeit veröffentlicht haben.

Sollten Sie eine Frage oder ein Anliegen haben, welches hier nicht behandelt wird, so zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir betrachten uns als Ansprechpartner für alle Eltern, auch wenn Sie nur eine allgemeine Frage rund um die Schule haben.


Ihr Lars Rabeler 

[Mailen Sie direkt an mich persönlich]

 


Links zu einigen ausgewählten Artikeln und Informationen

• Arzt, Therapeut und Nachhilfe – Was hat das miteinander zu tun?

• Kann man die Kosten für Nachhilfe von der Steuer absetzen?

• Blackout in der Klassenarbeit… und schon wieder eine 5 geschrieben!

• Strategien gegen das „Versagen“ in Klassenarbeiten

• Nachhilfe für Berufsschüler

• Die Ankunft aus dem Ausland bedeutet Stress für die Schulkinder!

• Das Elterntaxi hat jetzt Pause – Die Nachhilfe findet bei Ihnen statt!

• Auszubildende - Schlechte Noten in der Berufsschule?

• Unterricht in den Sommerferien? - Sprungbrett in ein stressfreies Schuljahr!

• Nachhilfe: Sinnvoller Unterricht in den Sommerferien!

• Osterferien - Erholen oder Mathe büffeln?

• Vokabeln lernen? Wer mit der Hand schreibt, hat es leichter!

• Expatriates und Ihre Kinder

• Die zweite Fünf geschrieben - Jetzt ist Zeit zum Handeln

• Ein kleiner Anschub vermeidet Schulstress

• Kostenlose Nachhilfe über Bildung und Teilhabe im Landkreis Uelzen

 Abschlussprüfungen Oberschule


 

Referate in der Schule - Die Rolle der Eltern

Dürfen Eltern beim Referat helfen? 

Diese Frage stellen sich viele Eltern, wenn die Kinder mit einem Referat betraut werden. Wie weit darf die elterliche Hilfe gehen? Was ist sinnvoll und was schadet? Meine Antwort: Es geht um das Wissen Ihres Kindes!

Natürlich ist es für die Eltern in den ersten Klassen leicht,  Referatsthemen wie zum Beispiel „Wie entsteht Brot?“ oder „Warum platzt eine Flasche, wenn das Wasser in Ihr gefriert?“  zu erstellen. Aber Sie sollten Ihre Kinder aus zwei Gründen möglichst viel Arbeit alleine erledigen  lassen.

  1. Es geht insbesondere bei den ersten Referaten darum, dass die Kinder lernen, wie sie an ein so komplexes Thema herangehen. 
    • Welche Fragen will ich beantworten? 
    • Wo finde ich Informationen zu diesem Thema? 
    • Wie strukturiere ich mein Referat? 
    • Welche Formen von Illustrationen oder Grafiken kann ich einbinden?  All diese Dinge wird Ihr Kind nicht lernen, wenn Sie diese vermeintlich einfachen Themen mal eben in die Feder des Kindes diktieren.

  2. Je nach eigener Vorbildung und Schullaufbahn Ihres Kindes, werden Sie früher oder später an den Punkt kommen, an dem auch Sie als Eltern nicht mehr in der Lage sind, Referate sachlich und inhaltlich korrekt zu erstellen. Begleiten Sie Ihr Kind, ohne das Referat zu erstellen! 

Lenken Sie Ihr Kind durch Fragen:

  • was genau ist das Ziel des Referats?
  • Was würdest du gern selber wissen?
  • Was haben Klassenkameraden gut gemacht bei Referaten?
  • Was hat dir bei anderen besonders gut gefallen?
  • Welche Dinge haben dir bei anderen gefehlt? 

Fragen Sie insbesondere bei jüngeren Schülern auch nach, ob es 

  • weitere Informationen oder Anweisungen von Seiten der Lehrer zu diesem Thema gegeben hat.
  • Soll das Referat mündlich gehalten oder schriftlich erstellt werden?
  • Wie lang soll / darf das Referat werden?

Gibt es eine Vorgabe von Seiten der Schule, welches Material verwendet werden darf, so sollten Sie dieses auf jeden Fall beherzigen.

Geben Sie Ihrem Kind die notwendigen Werkzeuge an die Hand

Ist der Einsatz des Internet zur Recherche gestattet, so können Sie durchaus die Recherche mit Ihrem Kind gemeinsam betreiben. Gemeinsam bedeutet an dieser Stelle, dass Sie dabei sind und ggf. die Sucheingaben Ihres Kindes durch gezielte Fragen mit gestalten. Keineswegs sollten Sie jedoch selber die Suche betreiben. 
Sollten Sie ein Lexikon im Hause haben, so nutzen Sie dieses durchaus für die Recherche.

  • Auch wenn es ein wenig altmodisch erscheint, so bin ich der Meinung, das bei wichtigen Themen auch der Besuch der nächstgelegen Bibliothek nicht schaden kann.
  • Bieten sie sich als Sparringspartner an. Ist das Referat fertig, macht es natürlich Sinn, wenn Sie sich dieses durchlesen oder auch vortragen lassen. 

Auch hier gilt natürlich wieder, sich mit direkter Einflussnahme zurück zu nehmen. Sie sollten 

  • sich mit Kritik zurück halten, 
  • positive Dinge erwähnen 
  • durch gezieltes Nachfragen zu einzelnen Themenbereichen oder auch Vorgehensweisen weitere Verbesserungen anregen. 

Ganz wichtig: Fragen Sie nach, wie das Referat angekommen ist, ob es den Mitschülern und auch den Lehrern gefallen hat. Hierbei können Sie auch durchaus überlegen, was beim nächsten Mal anders gemacht werden könnte. Geben Sie Ihrem Kind doch mal den Tipp, es könne ja die Ideen für das nächste Mal notieren und im Schreibtisch verstauen – das nächste Referat kommt bestimmt!

Mein persönlicher Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine fertige Referate sucht, die es schlichtweg aus dem Internet übernimmt! (Gefahr von Plagiatserkennung!)

Ihr ABACUS-Institutsleiter im Landkreis Uelzen
Lars Rabeler
0581 / 21 18 778

 E-Mail

Als Institutsleiter kenne ich die vielen unterschiedlichen schulischen Probleme aus der Praxis. Krankheitsbedingte Lernprobleme, Pubertät, fehlende Motivation und vieles andere mehr können die Ursache dafür sein, dass Nachhilfe vorübergehend notwendig wird. Um wirkungsvoll auf den einzelnen Schüler eingehen zu können, biete ich deshalb mit meinem Team von qualifizierten Nachhilfelehrern Nachhilfe zu Hause an. Und das nicht nur für die "normalen" Nachhilfefächer Mathe, Deutsch und Englisch in den Klassen 1 bis 13, sondern auch für viele Ausbildungsberufe.

 Rückruf bitte / Kontaktformular